Ethik-Arbeitsgruppe

Unser Selbstverständnis

Wer wir sind

Die Ethik-AG ist ein freiwilliger Zusammenschluss von

  • interessierten derzeitigen und ehemaligen Mitarbeitern des Krankenhauses aus verschiedenen Berufsgruppen und Fachgebieten,
  • Krankenhausseelsorgern und einem
  • ortsansässigen interessierten Juristen.

Wir treffen uns regelmäßig

Je nach Dringlichkeit werden Probleme in den turnusmäßigen Sitzungen bzw. auch in einer außerordentlichen Sitzung besprochen, ggf. zusammen mit dem Hilfesuchenden.

Unsere Ziele

  • Beschäftigung mit aktuellen ethischen Problemen von Diagnostik, Therapie und Pflege
  • Beschäftigung mit allgemeinen ethischen Fragestellungen

Unsere Aufgaben

  • Beratung von Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern bei medizinisch-ethischen Problemstellungen
  • Erarbeitung und Umsetzung von Ethikrichtlinien im Klinikalltag
  • Planung, Organisation und Durchführung von internen und externen Veranstaltungen zu Themen der Medizin-Ethik
  • Förderung der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (z.B. RFK, Seniorenheime)

Unsere bisherigen Themen

  • Selbstbestimmungsrecht des Patienten
  • Patientenverfügungen
  • PEG-Sonde
  • Palliativmedizin
  • Sinnvolle Behandlung am Lebensende
  • Sterbebegleitung
  • Hirntoddiagnostik
  • Juristische Fragestellungen insbesondere im Zusammenhang mit den genannten Themen

Was können wir für Sie tun?

  • Hilfe bei der Umsetzung Ihrer vorhandenen Patientenverfügung
  • Beratung in medizinisch-ethischen Fragen
  • Herstellung von Kontakten z.B. mit Seelsorgern, Hospizverein "Dasein", Trauergruppen usw.

Derzeitige Mitglieder

  • Dieter Geselle, Fachkrankenpfleger Intensivstation
  • Dr. Karl von Blohn, Ärztlicher Direktor
  • Astrid Breitmann, Pflegedirektorin und Stationsleiterin Palliativstation
  • Ruth Maas, Stationsärztin Palliativstation
  • Sarah Franke, Assistenzärztin Chirurgie
  • Susanne Schmuck-Schätzel, Ev. Pfarrerin
  • Wolfgang Bretz, Kath. Pfarrer
  • Alexander Hobohm, Jurist, Rechtsanwalt

Der Weg zu uns

  • Sie können jederzeit eines der Mitglieder persönlich oder telefonisch ansprechen
  • Die Telefonnummern der einzelnen Mitglieder bekommen Sie über unseren Empfang (0 67 31) 4 07-0
  • Als Patient unseres Hauses oder als Angehöriger eines unserer Patienten können Sie auch jeden Mitarbeiter des Krankenhauses bitten, den Kontakt zu uns herzustellen
Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten um ihre Dienste anzubieten,stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Mehr unter Datenschutz...