Ärzte bei einer Operation
Ärzte bei einer Operation
© Monkey Business / fotolia.com
Ärzte bei einer Operation
Ärzte bei einer Operation
© Monkey Business / fotolia.com

Endometriose und Lipödemchirurgie

Endometriose

Endometriose: Gebärmutterschleimhaut am falschen Ort

Die Endometriose ist ein noch wenig bekanntes aber häufiges Krankheitsbild. Selbst Betroffene halten ihre Beschwerden fälschlicherweise nur für außergewöhnlich starke Regelschmerzen.

Im Durchschnitt vergehen 6 Jahre bis die richtige Diagnose gestellt wird. In Deutschland zeigen sich jährlich 40 000 Neuerkrankungen. Dieses Krankheitsbild trifft fast ausschließlich Frauen in der fruchtbaren Lebensphase, durchschnittlich zwischen dem 15. und 45. Lebensjahr und kann auch Auslöser für eine Unfruchtbarkeit sein.

Bei Endometriose zeigen sich ähnliche Zellen wie in der Gebärmutterschleimhaut, aber außerhalb der Gebärmutter. In den meisten Fällen sind die Eierstöcke, die Eileiter, der Darm, der Douglas-Raum, die Blase und die Harnleiter betroffen. In ganz seltenen Fällen kann sie sogar in weiter entfernte Organe, wie die Lunge abwandern. Endometriose kann auch direkt in der Muskelschicht der Gebärmutter selbst wuchern. Hier spricht man von Adenomyose. Typische Symptome sind:

  • Starke, krampfartige Schmerzen,
  • regelmäßig kurz vor Ihrer Regelblutung
  • extreme Regelschmerzen
  • Blutungsstörungen
  • starke Schmerzen während und nach dem Sex
  • Schmerzen beim Harnlassen und Stuhlgang
  • Schmerzen zur Zeit des Eisprungs
  • Chronische Unterbauchschmerzen
  • Unfruchtbarkeit
  • Erschöpfungszustände (Fatigue)

Anhand der Symptome kann Ihre Frauenärztin oder Frauenarzt meist eine gute Verdachtsdiagnose stellen und überweist Sie zur weiteren Abklärung in die Klinik.

Sicherheit bringt neben der orientierenden Diagnostik durch Ultraschall nur die Bauchspiegelung, bei der auch Gewebeproben entnommen werden können. 

Die sog. Laparoskopie erlaubt einen freien Blick in den Bauchraum.
Hier ist neben der Diagnose auch gleichzeitig eine Therapie möglich.
Während dieses minimalinvasiven Eingriffes kann, wenn nötig, die Endometriose entfernt werden und damit die Ursache der Schmerzen beseitigt. Auch Wucherungen und Zysten können damit gleichzeitig behandelt werden. Im Anschluss an diese Operation kann die Endometriose medikamentös weiterbehandelt werden, um Rezidive zu vermeiden.

Lipödem

Lipödem: Massive Fettschwellung des Unterhautfettgewebes

Das Lipödem, die sog. Fettschwellung ist eine voranschreitende Erkrankung  des Unterhautfettgewebes. Durch eine erhöhte Durchlässigkeit der Lymphgefäße, kommt es zur übermäßigen Flüssigkeitsansammlung im Zwischenzellraum. Es entstehen Ödeme, Druck- und Spannungsschmerzen sowie eine Neigung zu Hämatomen.

Lipödem tritt überwiegend bei Frauen auf und entsteht durch eine hormonelle Umstellung, wie z. B. in der Pubertät, durch Pilleneinnahme, Schwangerschaft, Wechseljahre, Gewichtszunahme und hat nicht selten eine genetische Disposition. Ganz selten sind auch Männer von dem Krankheitsbild betroffen, welches durch Testosteronmangel, nach Chemotherapien nach Prostataoperationen, durch Alkohol oder Leberkrankheiten hervorgerufen wird.

Entgegen allen Ansätzen, dass konservative Maßnahmen, wie Tragen von Kompressionswäsche, manuelle Lymphdrainage und Bewegung oder Aquajogging Erleichterung bringen sollen, sind diese Maßnahmen nur kurzzeitig erfolgreich und nur so lange, so lange die Entstauungstherapie angewendet wird. Meist ist nach ein paar Stunden ist der alte Druck, Schmerzen etc. wieder da. Auch Diäten, sportliche Aktivitäten helfen dauerhaft nicht, das Lipödem zu reduzieren.

Eine dauerhafte Verminderung des Lipödems ist nur durch die Liposuction (Fettabsaugung) möglich. Mit einer besonders schonenden Methode wird hier das Fettgewebe reduziert, so dass hier der Abfluss verbessert und die Schmerzhaftigkeit verringert bis aufgehoben wird. Es bedarf einer langen Erfahrung und besonderen Technik diese Operationen durchzuführen, um das Gewebe dauerhaft zu schonen.

Durch die Fettabsaugung wird das Fettgewebe dauerhaft reduziert. Die Methode der Liposuction ist jedoch nicht geeignet, allgemeine Fettleibigkeit oder Übergewicht zu reduzieren.


Kontakt und Sprechstunden

Praxis

Dr. med. Robinson Ferrara
Mainzer Straße 7
55232 Alzey

telefonisch erreichbar von 09:00 - 12:00 Uhr

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten um ihre Dienste anzubieten,stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen.
Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern. Mehr unter Datenschutz...