Bürgerveranstaltung "Verletzungen im Alter"

28. Nov 2019 - Alzey

Wie komme ich schnell wieder auf die Beine? Am 26. November 2019 fand um 19:00 Uhr im großen Konferenzraum des DRK Krankenhauses Alzey eine Bürgerveranstaltung statt.

Am 26. November 2019 fand um 19:00 Uhr im großen Konferenzraum des DRK Krankenhauses Alzey eine Bürgerveranstaltung unter Moderation von Herrn Dr. med. Alexander Frohmajer – Ärztlicher Direktor des DRK Krankenhauses statt. Herr Dr. Frohmajer begrüßte die mit fast 40 Personen gut besuchte Veranstaltung und ging kurz auf die Demographische Entwicklung unserer Gesellschaft ein, die das aktuelle Veranstaltungsthema noch einmal deutlich unterstreichen sollte. Den Auftakt des Abends begann Herr Christian Karnasch, Chefarzt der Chirurgie. Herr Karnasch erklärte den altersbedingten Abbau der Knochensubstanz den die Mediziner mit Osteoporose beschreiben. In diesem Zusammenhang räumt er gleich mit dem Vorurteil auf, dass die Osteoporose ausschließlich ein Problem des weiblichen Geschlechtes sei. Auch der männliche Knochen nimmt im Alter an Festigkeit und Substanz kontinuierlich ab. Die Folgen sind vermehrte Knochenbrüche im Alter. Herr Karnasch führt hier beispielhaft Verletzungen im Bereich der Extremitäten, des Handgelenks, Schultergelenks und des Klassikers – der sogenannte Oberschenkelhalsbruch an. An Röntgenbildern werden von ihm beispielhaft Verletzungen und die damit einhergehende Versorgung mit Metallplatten, Prothesen und verschiedenen Verschraubungen dargestellt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung erklärt Herr Dr. med. Michael Ysermann – Chefarzt der Akutgeriatrie und Palliativmedizin die besondere Problematik der häufig nicht seltenen Nebenerkrankung des älteren Menschen, die einen Heilungsverlauf empfindlich stören und beeinträchtigen können.

Herr Dr. Ysermann führt hier beispielhaft die besonderen Gefahren an, die im Zusammenhang mit einem sogenannten postoperativen Delir verbunden sein können. Der Geriater kommt kurz nach der überstandenen Operation ins Spiel und betreut die typischen internistischen Begleiterkrankungen eines alten Menschen. Ziel ist die Vermeidung von Pflegebedürftigkeit und die Erhaltung eines möglichst hohen Maßes an Eigenständigkeit.

Im Anschluss kam es zu verschiedenen Fragen aus dem Publikum, die die beiden Ärzte bereitwillig beantworteten.

Danach gab es für alle Besucher bei einem Gläschen Wein und einer Brezel die Gelegenheit weitere tiefführende Gespräche mit den Ärzten zu führen.

Für das nächste Jahr sind regelmäßige Bürgerveranstaltungen geplant, die zeitnah über die Lokalmedien kommuniziert werden.

Unsere Website verwendet Cookies, um dadurch den bestmöglichen Service zu bieten und ein optimiales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mehr erfahren zu Cookies
Es kommt außerdem Matomo zum Einsatz, um anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität zu sammeln.
Diese Daten helfen uns bei der Verbesserung des Angebotes. Matomo verwendet "Cookies", die 13 Monate in Ihrem Browser gespeichert werden.
Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Cookies für den Einsatz von Matomo verwendet werden. Mehr erfahren zu Matomo