Operation
Notfallrettung / Rettungsdienst
Tel. 19 222
  • ohne Vorwahl im Festnetz (in Rheinland-Pfalz)
  • mit Ortsvorwahl bei Handynutzung (bzw. den Notruf 112 nutzen)

Polizei: Tel. 110
Feuerwehr:  Tel. 112


Die Meldung sollte immer folgende Informationen enthalten:

  1. Wo ist es passiert?
    Ort, Straße (ggf. Hausnummer, Stockwerk, Name)
  2. Was ist passiert?
    Beschreiben Sie kurz die Situation!
  3. Wie viele Verletzte oder Kranke gibt es?
  4. Welche Verletzungen oder Krankheitszeichen hat der Hilfsbedürftige?
  5. Warten Sie auf Rückfragen der Leitstelle, nicht zuerst auflegen!

Giftnotruf

Universität Mainz:

Tel. (0 61 31) 1 92 40 (Notruf)


Tel. (0 61 31) 23 24 66 (Infoline)


Bei Vergiftungen oder Verdacht auf eine Vergiftung ist die Beratungsstelle die kompetenteste Informationsstelle. Sie ist jedoch im Vergiftungsfall kein Ersatz für einen Notruf an die regionale Rettungsleitstelle!


Zahnärztlicher Notdienst

Landkreis Alzey-Worms

Tel. (0 18 05) 66 60 07


erreichbar an Wochenenden und Feiertagen



Krankentransport mit fachlicher Betreuung

Für den Transport ins oder aus dem Krankenhaus, zwischen Krankenhäusern oder zu ambulanten Maßnahmen in Praxen und Krankenhäusern werden Krankentransportwagen (RTW) und qualifizierter Betreuung bereitgestellt.

Bei ärztlich bescheinigter medizinischer Notwendigkeit werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen.

Rettungsleitstelle Tel. 19 222

  • ohne Vorwahl im Festnetz (in Rheinland-Pfalz)
  • mit Ortsvorwahl bei Handynutzung

Änderungen und Irrtum vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Über uns
Abschlussgrafik oben
Rettungswagen
Abschlussgrafik unten
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.