DRK Krankenhaus Alzey

Qualitätsmanagement

„Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein.“

Dieser Satz aus unserem Leitbild begleitet uns von Beginn an beim Aufbau und der Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagement-systems.

Der erste große Meilenstein auf dem Weg zu einem umfassenden QM war am 12.06.2007 mit der erfolgreichen Zertifizierung nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) erreicht, der Nachweis für den Aufbau eines systematischen QM-Systems mit qualitativ hochwertigen Versorgungsabläufen und -strukturen erbracht.

Mit der Formulierung eines trägereigenen QM-Systems für alle Krankenhäuser unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West   seit 2009 hat die Weiterentwicklung der QM-Arbeit auch in Alzey eine neue Schwerpunktsetzung erfahren. Eine große Rolle spielen die Prozessorientierung sowie Audits und Qualitätskennzahlen bzw. Qualitätsindikatoren zur Überprüfung der Prozesse und Messung der Ergebnisqualität.

Seit dem 25.04.2013 ist das DRK Krankenhaus Alzey nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert und hat das Qualitätssiegel Klinikmanagement erhalten. Die Zertifizierung wurde vom Institut EQ ZERT (Europäisches Institut zur Zertifizierung von Management und Personal) vorgenommen.


Leitbild und Qualitätspolitik

Das Leitbild, das für alle Krankenhäuser und weiteren sozialen Einrichtungen unter dem Dach der DRK gemeinnützigen Träger-gesellschaft Süd-West mbH gleichermaßen gilt, ist als „Unternehmens-philosophie“ Ausgangspunkt unseres Qualitätsmanagements. Es erläutert unser Selbstverständnis sowie die Grundsätze unseres Handelns und weist die Richtung, in die wir gehen wollen.
Unser Leitbild

Auf der Grundlage des Leitbildes werden einrichtungs- und bereichsspezifische Qualitätsziele formuliert. So definieren wir unsere Qualitätspolitik.


Unsere Qualitätsziele

Zufriedenheit der Patienten und Bezugspersonen

Wir wollen, dass im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns der Patient als Mensch steht. Wir verstehen ihn als Hilfebedürftigen, Partner und auch als Kunden und begegnen ihm mit Würde und Respekt. Gemeinsam mit ihm wollen wir uns unter Beachtung seines Selbstbestimmungsrechtes für die Linderung seiner Krankheit, für seine Genesung und Gesunderhaltung einsetzen. Er soll sich bei uns in seinen individuellen Bedürfnissen verstanden fühlen.

Gute Zusammenarbeit mit anderen Betrieben und Institutionen, Darstellung in der Öffentlichkeit

Wir wollen intensive Kontakte zu allen an der Gesundheitsfürsorge beteiligten Gruppen pflegen. Unsere Zusammenarbeit gestalten wir sachorientiert, konstruktiv, kooperativ und verantwortungsbewusst.

Partnerschaftlicher, wertschätzender Umgang aller Beschäftigten miteinander

Wir wollen, dass jeder dem anderen mit Achtung und Wertschätzung begegnet. Alle Berufsgruppen und Abteilungen sollen partnerschaftlich zusammenarbeiten.

Qualität vorleben

Wir wollen als Führungskräfte Qualität vorleben und unsere MitarbeiterInnen motivieren und unterstützen, die gemeinsamen Qualitätsziele zu erreichen.

Aktive Beteiligung aller MitarbeiterInnen am Qualitätsmanagement

Wir wollen, dass sich alle unsere MitarbeiterInnen für das Erreichen unserer Qualitätsziele engagieren, sich aktiv am Verbesserungsprozess beteiligen und durch persönliches Verantwortungsbewusstsein die Qualität erhöhen.

Kürzeste Reaktionszeiten und kompetentes Handeln bei Notfällen

Wir wollen kürzeste Reaktionszeiten in der Patientenversorgung im gesamten Krankenhaus gewährleisten und bei Notfällen schnell und kompetent arbeiten.

Ausgehend von den Qualitätszielen des Hauses leiten die einzelnen Abteilungenbei Bedarf auch eigene Qualitätsziele ab.

Die sich aus den Qualitätszielen ergebenden Projekte und Maßnahmen werden in einem Jahresplan erfasst, bewertet und umgesetzt.


Instrumente des Qualitätsmanagements

Unser Qualitätsmanagement verfügt über verschiedene Instrumente
zur Planung, Umsetzung, Dokumentation und Bewertung der qualitätsrelevanten Prozesse im Haus.

  1. Das Qualitätsmanagement-Handbuch beschreibt mittels Verfahrensanweisungen alle wichtigen Prozesse im Haus.
    Alle benötigen Dokumente und Formulare sind hier hinterlegt. Das Qualitätsmanagement-Handbuch ist im Intranet für alle Mitarbeiter zugänglich und ist damit das wichtigste Informationsmedium im Rahmen des QM.
  2. Im Rahmen der Qualitätsmangement-Projekte werden Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet und umgesetzt, die Mitarbeiter informiert und ggf. geschult.
  3. Unsere laufende Patientenbefragung nutzen wir, um aktuelle Informationen über die Zufriedenheit unserer Patienten zu erhalten. Probleme können frühzeitig erkannt und geeignete Maßnahmen eingeleitet werden.
  4. Neben der Patientenbefragung liefert unser Beschwerdemanagement umfassende Hinweise auf Verbesserungsbedarf in Rahmen der Patientenorientierung. Patientenbeschwerden werden erfasst, im Beschwerde-ausschuss besprochen, bewertet und ggf. Maßnahmen eingeleitet.
  5. Mittels Interner Audits überprüfen wir fortlaufend unser Qualitätsmangementsystem (Systemaudits) und die
    Prozesse in unserem Haus (Prozessaudits).
  6. Eine Bestätigung unseres QM-Systems erfolgt durch Zertifizierungen.


Monika Dohn-Hofmann

Tel. (0 67 31) 4 07-0
Lebenslauf Monika Dohn-Hofmann



Abschlussgrafik oben
 
Monika Dohn-Hofmann, QMB
Monika Dohn-Hofmann
QMB
 
 
Abschlussgrafik unten
© 2017 DRK Krankenhausgesellschaft mbH Rheinland-Pfalz - Webdesign by ScreenPublishing.de
Logo DRK Trägergesellschaft Süd-West
Unter dem Dach der DRK Trägergesellschaft Süd-West: Krankenhäuser in Altenkirchen, Alzey, Asbach, Bad Kreuznach, Bad Neuenahr,
Hachenburg, Kirchen, Mainz, Neuwied, Worms, Saarlouis und Mettlach, Altenpflege in Dillingen, Hülzweiler, Lebach und Wadgassen.